Motorradversicherung

Motorradfahren liebt man oder liebt man nicht. Es ist auch Lebenskultur, Luxus und Vergnügen. Aber eine Motorradversicherung ist nun mal Pflicht und bei einem neuen Bike, sollte man durchaus über eine Teilkasko nachdenken. Die kühle Eleganz eines Motorrads und die Stärke des Motors stellen Werte dar, die die Anschaffungskosten häufig bei weitem überwiegen. Bei den heutigen Kraftpaketen und den Preisen die Hersteller aufrufen, sollte man unbedingt neben der Haftpflichtversicherung, die vorgeschrieben ist, auch über, wenn auch teure Vollkaskoversicherung nachdenken.

Information nach §11 Versicherungvermittlerverordnung – VersVermV zum >> Download als PDF

Ich empfehle die persönliche Beratung:

>> zur Beratung

Ob Harley, BMW, Yamaha, Honda, Kawasaki, KLR, ob Shopper, Streetfighter, Enduro, Reisemaschine, alles eine Frage der Leidenschaft. Ich selbst fahre eine Honda CBR600 und kann daher jeden Biker verstehen, der sein Bike mit einer guten Motorradversicherung abgedeckt haben will. Hier hat sich in den letzten Jahren viel getan. Seit einigen Jahren gibt es hier analog zur Autoversicherung eine bessere Schadenfreiheitsregelung. Auch lässt sich in der Motorradversicherung ein Schutzbrief integrieren, falls das Bike mal liegen bleibt und man es nicht über Nacht an Ort und Stelle zurück lassen möchte.

FacebookGoogle+YouTubeBlogXING
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF