Rechtsschutz Vergleich, Stiftung Finanztest / Warentest

Nehmen wir mal an, Sie suchen für sich und Ihre Familie eine passende Rechtsschutzversicherung. Jüngst hatte hier Stiftung Warentest / Finanztest Rechtsschutz Vergleich durchgeführt. Wer den passenden Tarif finden will, der kommt an einer fundierten Analyse nicht vorbei. Wer sich hier ausschließlich an einem Testausgang orientiert, zahlt höchstwahrscheinlich zu viel, ist schlichtweg falsch oder zufällig richtig versichert.

Warum ist das so?

Die vier folgenden und vereinfacht dargestellten Fälle sollen das verdeutlichen:

Fall 1:

Ihr/e Partner/in und Sie sind Eigentümer eines Einfamilienhauses mit vermieteter Einliegerwohnung. Ihr/e Partner/in ist halbtags tätig, Sie sind Geschäftsführer/in eines kleinen Unternehmens. Ihr Einkommen aus dem Anstellungsvertrag liegt bei 80.000€. Ihre beiden Kinder sind 6 und 8 Jahre alt und damit schulpflichtig.

Hier suchen wir einen Versicherer, der den Anstellungsvertrags – Rechtsschutz und die Einliegerwohnung möglichst preiswert und umfassend, bzw. überhaupt versichert.

Fall 2:

Sie und Ihr/e Partner/in, wohnen zur Miete in Frankfurt. Ihre Tochter studiert in Hamburg und hat neben ihrem Studium einen kleinen Model-Vertrag und erzielt hierüber Einnahmen von 10.000€ im Jahr.

Hier geht es vor Allem um die Tochter, die zusätzliche Einnahmen aus einer selbstständigen, bzw. freiberuflichen Tätigkeit aus einem Model-Vertrag generiert und nicht bei Ihnen wohnt.

Fall 3:

Sie wohnen mit Ihrem erwachsenen, berufstätigen Sohn im eigenen Einfamilienhaus und haben haben zusätzlich eine vermietete Einliegerwohnung im Haus.

Hier suchen wir einen Rechtsschutztarif, der den berufstätigen Sohn mitversichert und einen möglichst preiswerten Einschluss für die vermietete Einliegerwohnung.

Fall 4:

Sie sind Lehrer/in auf einer Gesamtschule. Es ist zwar nicht das Ziel Ihres Hobbys die selbstgemalten Bilder zu verkaufen, aber da Sie immer wieder von Freunden darauf angesprochen wurden, haben Sie bei einer Kunstausstellung damit angefangen. Sie nehmen dabei etwa zusätzlich 13.000€ im Jahr ein.

Hier suchen wir einen Versicherer, bei dem möglichst die nebenberufliche Nebentätigkeit mitversichert ist. Dabei muss ich klären, ob Streitigkeiten aus dem Verkauf der Bilder auch versichert werden sollen und ob der Versicherer einen rabattierten Tarif für den öffentlichen Dienst anbietet.

In allen 4 geschilderten Fällen werden sich sowohl der Versicherer als auch die Tarife unterscheiden. So kann also ein vermeintlich „gut getesteter“ Tarif, völlig am Bedarf des Kunden vorbei gehen. Man sollte sich hier nicht nur mit dem Rechtsschutz Vergleich der Stiftung Warentest / Finanztest auseinander setzen.

Zugegeben, es ist nicht möglich etwas miteinander zu vergleichen, wenn ich keine Regeln zu Grunde lege. Damit das Ganze in einem übersichtlichen und machbaren Rahmen durchgeführt werden kann, muss man sich vorab für eine gewisse Anzahl bestimmter Parameter entscheiden. Diese Parameter sind der Grund allen Übels. Es geht nicht darum, 10 Parameter die mehr oder minder wichtig sind, in den einzelnen Tarifen mit gut oder schlecht zu bewerten, sondern es muss darum gehen, welcher Tarif sich für den individuellen Einzelfall am Besten eignet. Die Krux an den vereinfachten Tests ist, dass Sie ihr eigentliches Ziel verfehlen.

In einem jüngst durchgeführten Test war es ein wichtiges Kriterium, dass der Sozialgerichts – Rechtsschutz und der Steuer – Rechtsschutz vor deutschen Gerichten auch schon die Kosten für das außergerichtliche Verfahren übernimmt.

In einem eigenen Fall lehnte die Krankenkasse die Übernahme einer Leistung ab. Ich legte gegen den Bescheid formlosen Widerspruch ein, bat um erneute Prüfung und um Zustellung eines klagefähigen Bescheides. Damit war das außergerichtliche Verfahren beendet, und ich erteilte einem Anwalt das Mandat für die gerichtliche Auseinandersetzung. Im Übrigen besteht vor dem Sozialgericht kein Anwaltszwang. Sozialgerichte erforschen von Amtswegen den Sachverhalt. Brauche ich hier also wirklich außergerichtlichen Beistand?

In der Leistungsart „Steuer – Rechtsschutz vor deutschen Gerichten“ werden wahlweise auch die Kosten eines Angehörigen der steuerberatenden Berufe, also zum Beispiel die des Steuerberaters übernommen. Hier kann es durchaus Sinn machen außergerichtliche Kosten abzusichern. Hierunter fällt zum Beispiel ein Einspruch gegen einen Steuerbescheid oder eines Teil des Selben. Wobei sogenannte „Masseneinsprüche“ meisstens kostenfrei durchgeführt werden.

Nun fragen Sie sich selbst, wo ist das Kostenrisiko höher? Wenn wie in Fall 1 nicht auf den Anstellungsvertrags – Rechtsschutz geachtet wurde, wenn wie in Fall 2 die Wohnung in Hamburg oder die selbstständige Tätigkeit nicht versichert ist, wie in Fall 3 der Sohn einen eigenen Rechtsschutzvertrag benötigt weil nicht im Vertrag der Eltern versichert, obwohl das möglich wäre, in Fall 4 durch die nebenberufliche selbstständige Tätigkeit der gesamte Versicherungsschutz verloren gegangen ist, oder ob das außergerichtliche Verfahren im Sozial- und Steuerrecht versichert ist?

Ich denke Sie kommen zum selben Schluss, die Rechtsschutzversicherung muss zu den individuellen Wünschen und Bedürfnissen des Einzelnen passen. Was für den einen Versicherer A und Tarif 4 ergibt, ergibt für einen anderen den Tarif 3 von Versicherer C.

Ein wichtiger Bestandteil in einer Rechtsschutzversicherung, ist neben der Individualität des Tarifs, der zu Ihrem Leben und Ihren Bedürfnissen passen muss, der erweiterte Straf-Rechtsschutz oder auch Spezial- Straf – Rechtsschutz, im folgenden SSR genannt. Dieser Rechtsschutz tritt auch ein, wenn Sie einem Vorwurf ausgesetzt werden, eine ausschließlich vorsätzlich begehbare Straftat begangen zu haben. (zum Beispiel: Steuerhinterziehung, Verletzung des Postgeheimnis, Diebstahl oder schwere Körperverletzung) Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie diese vorgeworfene Straftat überhaupt begangen haben. Ist der SSR also nicht eingeschlossen, erhalten Sie schlichtweg über den Standard Straf-Rechtsschutz, der im Privat-Rechtsschutz als Leistungsart grundsätzlich enthalten ist, keine Deckung.

Weitere Feinheiten auf die man achten sollte:

  1. Ist nur das sogenannte Vergehen*, oder auch das Verbrechen* versichert?
  2. Gilt hier eine freie Honorarvereinbarung oder muss sich der Anwalt mit einer Kostenübernahme laut RVG (Rechtsanwalt – Vergütungsgesetz) zufrieden geben?

Nehmen wir also an, eines Tages klopft es an Ihrer Tür, zwei nette Herren im blauen Gewand möchten Ihren minderjährigen Sohn zu einem Diebstahl befragen, der vor Kurzem in einem Kaufhaus stattgefunden hat, was würden Sie tun?

Sie haben vermeintlich günstige Markenware auf Ebay erstanden. Eines Tages erhalten Sie Post von der Staatsanwaltschaft, da Sie im Rahmen einer Ermittlung gegen einen Hehlerring als Beschuldigter Angaben zur Sache machen sollen. Ja, allein der Kauf von Hehlerware ist strafbar. Hier gilt das gute alte Sprichwort: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“.

Gut also, wenn Sie einen SSR in Ihrem Vertrag eingeschlossen haben.

Noch wichtiger ist der SSR wenn Sie in einem medizinischen Beruf tätig sind. Ich möchte hier nur mal die Begriffe „unterlassene Hilfeleistung“ oder „schwere Körperverletzung“ in den Raum werfen. Wie gesagt, es geht nicht darum ob Sie diese Straftaten begangen haben, sondern nur, wie der gemachte Vorwurf lautet.

Weitere Fragen die sich vor dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung stellen sollten:

  1. Besteht die Absicht in naher Zukunft zu bauen?
  2. Möchten Sie Streitigkeiten im Erbrecht versichern?
  3. Ist Ihnen ein Ehe – Rechtsschutz wichtig?
  4. Können Sie sich vorstellen, dass Sie mal in die Lage kämen ein Umgangsrecht für eines Ihrer Kinder einklagen zu müssen?
  5. Haben Sie Kapitalanlagen und wenn ja welche?
  6. Sind Sie haupt-, oder nebenberuflich selbstständig?
  7. Wer wohnt alles bei Ihnen und soll mitversichert sein?
  8. Haben Sie vermietet?

Und viele mehr….

Und die wichtigste Frage:

Wer achtet mit Ihnen gemeinsam darauf, dass der Vertrag an geänderte Umstände und Bedürfnisse angepasst wird?

Fazit:

Wenn sich ein Verbraucher ausschließlich auf den Rechtsschutz Vergleich der Stiftung Warentest / Finanztest verlässt und sich für den vermeintlichen Testsieger entscheidet, geht er nicht nur ein großes Risiko ein, falsch versichert zu sein, sondern er kann faktisch davon ausgehen.

Es sei jedem angeraten, sich von einem unabhängigen Experten beraten zu lassen und dort abzuschließen. Ein Versicherungsmakler übernimmt dann zukünftig auch die Betreuung und damit auch die Anpassung an geänderte Umstände und Bedürfnisse.

*Vergehen: Die Mindestfreiheitstrafe liegt unter einem Jahr, Verbrechen: Die Mindestfreiheitsstrafe ist ein Jahr

>> Lassen Sie uns darüber reden

Sven Nebenführ, Rechtsschutz-Experte

Biohof Platte 1, 65232 Taunusstein

Tel: 06128/7990729

Mobil: 0170/6660011

>> Rückruf vom Experten buchen

FacebookGoogle+YouTubeBlogXING
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF