Privater Haftpflichtschutz: Was jeder wissen sollte 

Wer einen Schaden schuldhaft verursacht, haftet persönlich und in voller Höhe finanziell – egal ob Sachen beschädigt oder Menschen verletzt werden. Guter Haftpflichtschutz ist deshalb ein Muss für alle, die im Ernstfall kein finanzielles Desaster erleben wollen. Erstaunlich: Trotz des hohen Risikos besitzt nicht einmal jeder zweite deutsche Haushalt eine private Haftpflichtversicherung. Die ist mit rund 60 Euro im Jahr gar nicht teuer.

Für die normalen Wechselfälle des täglichen Lebens reicht die private Haftpflichtversicherung aus. Sie springt beispielsweise ein, wenn man als Radfahrer versehentlich jemanden verletzt, als Wohnungsmieter einen Brandschaden am Gebäude verursacht oder bei einem Umzug hilft und dabei einen wertvollen Gegenstand zerstört. Je nach Tarif sind in der Privathaftpflicht auch alle im Haushalt des Versicherten lebenden Familienmitglieder mitversichert. Besondere Risiken sind durch die einfache Privathaftpflicht allerdings nicht abgedeckt. Als Autofahrer braucht man eine Kfz-Haftpflichtversicherung, als Motorbootbesitzer eine spezielle Haftpflichtpolice für Sportboote. Für Sportpiloten gibt es speziellen Luftfahrzeug-Haftpflichtschutz, Jäger müssen eine gesonderte Jagdhaftpflichtversicherung abschließen. Eigentümer von Pferden, Hunden und anderen größeren Haustieren schließen am besten eine Tierhalterhaftpflichtversicherung ab. Die Tierhalterhaftpflicht ist zwar nicht überall gesetzlich vorgeschrieben, sie wird aber dringend empfohlen, denn Schäden können empfindlich ins Geld gehen, etwa wenn das ausgebrochene Reitpferd einen Verkehrsunfall verursacht oder der Hund einen Radfahrer zu Fall bringt.

Vermieter benötigen eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung, wenn Sie mehr vermieten als eine einzige Wohnung im ansonsten selbst genutzen Haus. Für Bauherren gilt: Bei kleineren Bauten bis zu einer veranschlagten Summe von in der Regel 50.000 Euro sind Schäden, die Dritten im Zusammenhang mit der Bautätigkeit entstehen, zwar durch die Privathaftpflicht des Bauherrn abgedeckt. Um größere Bauvorhaben zu versichern, wird allerdings eine eigene Bauherren-Haftpflichtversicherung erforderlich.

Google+YouTubeBlogXING
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §15 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.